Endlich ich

Trag hier deine Email-Adresse ein und halte dich immer auf dem Laufenden zu den Themen "Selbstständigkeit", "Einfach ich" und "Gesundheit.
* Selbstverständlich gebe ich deine Daten nicht an Dritte weiter!

5 Fragen, die dir helfen herauszufinden, ob du deinen Job kündigen sollst

Vielleicht hast du dir gerade den zweiten Kaffee gemacht. Drei Stunden Arbeit hast du schon geschafft. In einem grauen gesichtslosen Büroklotz. Was hast du heute schon Sinnvolles getan? Emails beantwortet, Telefonate geführt, Dokumente gesucht, geöffnet, geschlossen, abgelegt? Ein Meeting ausgesessen? Gespräche mit Kollegen, die du eh irgendwie magst, schon deshalb, weil nicht dazuzugehören ja auch keine Option ist. Hm.
Und was wirst du heute noch tun? Noch 4-5 Stunden durchhalten. Ein bisschen mehr vom gleichen Trott? Für Miete, Auto, Sicherheit und einen vollen Kühlschrank? Für den nächsten Shopping-Trip oder den heißersehnten nächsten Urlaub, bei dem du dich endlich wieder so richtig spüren kannst? Abends fütterst noch schnell die Kinder ab, bringst sie ins Bett und dann geht’s mit einer Packung Chips vor die Glotze.

Und morgen?
Und den Rest deines Lebens?

„Aber die anderen machen es doch auch so“, wirst du vielleicht sagen. Stimmt schon, fast jeder von uns verbringt sein Leben ähnlich. Eifrig bemüht, Erwartungen von anderen zu erfüllen und möglichst wenig aufzufallen. Glücklich damit sind jedoch die wenigsten (dürfen wir überhaupt glücklich sein?) und viele von uns werden krank oder betäuben sich mit Alkohol und Medikamenten, weil Körper und Seele irgendwann beginnen sich zu wehren.

Ist kündigen etwas für dich?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dein Leben zu ändern und eine erfolgreiche Frau zu werden? Spielst du mit der Selbsterkenntnis und der Idee, deinen Job an den Nagel zu hängen und endlich das zu tun, was dir so richtig aus dem Herzen kommt? Zweifelst du noch? Ob das eine blöde Idee ist? Ob es das Richtige für dich ist?

Im ersten Schritt kannst du dir einfach mal folgende 5 Fragen stellen, um herauszufinden, wo du gerade stehst:

  1. Wann hat dich in deinem Job das letzte Mal ein echtes Glücksgefühl durchströmt? So richtig mit Lachen und warmem Gefühl im Bauch? Wann warst du stolz auf dich, weil du etwas Bleibendes geschaffen hast?
  2. Wann hast du im Job zuletzt vergessen, aufs Klo zu gehen, weil du alles um dich vergessen hast und so fasziniert warst von einer Aufgabe?
  3. Wenn du Kinder hast (oder Neffen und Nichten), mit welchen Geschichten aus deinem Job begeisterst du sie?
  4. Was kotzt dich so richtig an in deinem Job?

Moment, Frage 4 ist die erste, zu der du ohne Ende Dinge aufzählen könntest? Da fällt dir richtig viel ein? Hm. Dann wird es Zeit für Frage 5.

  1. Wie willst du leben?
    Und damit meine ich nicht, dass du dir den nächsten Job aussuchst.
    Mach mal kurz die Augen zu und stell dir eine Situation vor in der du dich so richtig wohlfühlst. Wo bist du? Mit 50 Freunden am Meer? Allein im Wald? Im Porsche auf der Autobahn? Beim Shopping mit den Mädels? Stehst du lieber im Mittelpunkt oder entfaltest du deine Fähigkeiten am besten als Solotänzer? Sprudelst du vor Kreativität und dekorierst deine Wohnung jeden Tag um? Oder bist du ein kühler Kopf, der Ordnung in jedes Chaos bringt? Was kannst du so richtig gut? Worin hast du schon öfters Erfolg gehabt? Was wünscht du dir als Frau Tag für Tag und was kannst du tun, um diesen Wunsch so leicht wie möglich zu erfüllen? Wofür brennt dein Herz?

 

Hast du ein Bild vor Augen? Fühlt es sich gut an? Lass es sinken und Wurzeln schlagen. Vielleicht willst du es in den kommenden Tagen hie und da hervorholen und anschauen und es ein bisschen ausschmücken. Lass es austreiben und zur Idee werden. Zu einer neuen Idee von dir selbst. Alles Weitere findet dich dann schon.

Finde heraus, wer du bist – der Weg entsteht

Warum ich das weiß? Bei mir war es nicht anders vor fünf Jahren. Heute bin ich selbstständig erfolgreich und hab mich zu einer Frau verändert, die mir viel besser gefällt. Mit einem Leben, das zwar turbulent aber sicher nicht mehr eintönig und austauschbar ist. Mit einem Weg, der durch viele Kurven und Abzweigungen, und sicher noch über viele Hügel und Berge, aber mit Sicherheit letztendlich zu mir führt.

Und dein Leben? Das gehört dir, also mach was draus! Und lass dir auf dem Weg dorthin auf von niemand endgültige Wahrheiten einreden (auch nicht von mir), prüfe Ratschläge auf Herz und Nieren, such dir Verbündete und vertrau letztendlich auf deine Flügel – sie werden dich tragen.

Schau doch zu diesem Thema auch mal auf diese Blogs:

MyMonk

Mark Manson

Hast du die ersten Schritte auf deinem Weg getan? Dann nimm doch Kontakt mit mir auch und erzähl mir davon! Kontakt

 

Deine "Midlife Bitch"
signature