Endlich ich

Trag hier deine Email-Adresse ein und halte dich immer auf dem Laufenden zu den Themen "Selbstständigkeit", "Einfach ich" und "Gesundheit.
* Selbstverständlich gebe ich deine Daten nicht an Dritte weiter!

Träumen in Zeiten der Realität

Selbstständig und als Frau erfolgreich werden (es ist ein Prozess, kein Zustand) verläuft in Phasen. Wenn du eine Zeit lang selbstständig bist, kommt früher oder später der Punkt, an dem dir das Geld ausgeht. Das ist dann der Moment, an dem du gezwungen wirst, den Kopf aus den Wolken zu nehmen und dir die Realität anzuschaun. Und die heißt (oftmals): „Zu wenig Kunden interessieren sich für dein Produkt“ oder noch ein bisschen klarer ausgedrückt: „Zu wenige Menschen glauben an deinen Traum“. Du hast (noch) keinen Erfolg.

Zum Aufgeben zu spät

Nachdem du deinen Traum aber selbst sehr magst und dir Tag für Tag den Arsch dafür aufreißt, gar kein schlechtes Marketing machst und das Konzept eigentlich so unrealistisch nicht war, ist das naturgemäß ein recht trauriger Moment. Vielleicht erinnerst du dich an Facebook-Sprüche und Ratgeberblabla, das immerzu faselt von „Tu, was du liebst und der Rest fügt sich einfach“. Spätestens jetzt wird dir klar, dass es offenbar doch nicht ganz so leicht ist….

Zum einfach Aufgeben ist es aber auch irgendwie zu spät, du hängst bereits zu tief drin in deinem Traum, hast angefangen, ihn zu leben, er fühlt sich nach wie vor richtig an…und einfach zurück in den nächsten Fulltime-Angestellten-Tretmühlenjob ist keine Option….also was jetzt?

Innehalten

Atmen – zurücklehnen – atmen Und dann einfach weiteratmen. Soll heißen, ein bisschen weitermachen. Auch, wenn die Existenzangst schon leise ihre Klauen wetzt und die Euros am Ende des Monats hint und vor nicht reichen.
Denn genau dann, wenn du tief frustriert bist, wenn du eigentlich schon fast aufgeben willst, weil gar nichts fruchten will, kommt der Moment, in dem dir nichts mehr einfällt, als dich anheimzugeben ans Universum, alles aus der Hand zu geben und zu warten. Weil du alles getan hast, nun einfach nichts mehr zu tun ist. Als aus dem Hamsterrad zu steigen und dich besinnen….innezuhalten.

Und immer wieder Wunder

Und dann, gar nicht lang, gerade ein kleines bisschen musst du ruhen. Und auf einmal passiert das Wunder, dass du plötzlich von deiner Umwelt wahr- und vor allem ernst genommen wirst. Als das, was du eigentlich schon seit ein, zwei Jahren versuchst zu sein: Unternehmerin, erfolgreiche Frau. Mit diesem ganz speziellen Traum. Mit diesem ganz speziellen Produkt/dieser ganz speziellen Dienstleistung.

Und kaum ist es soweit, beginnen sich die Menschen wirklich und oftmals schlagartig für dich zu interessieren und wollen das kaufen, konsumieren, genießen, was du anbietest. Plötzlich melden sich Menschen, die kooperieren wollen, die da was gehört haben und ausprobieren möchten, die neugierig sind auf dich und das was du tust. Und wieder hat eine neue Phase des Unternehmens „Selbstständigkeit“ begonnen. Und wieder hast du keine Ahnung, was als nächstes passieren wird. Aber du lässt dir  mal den frischen Wind um die Nase wehen….und bis zuversichtlich.

Deine "Midlife Bitch"
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere