Endlich ich

Trag hier deine Email-Adresse ein und halte dich immer auf dem Laufenden zu den Themen "Selbstständigkeit", "Einfach ich" und "Gesundheit.
* Selbstverständlich gebe ich deine Daten nicht an Dritte weiter!

Das Kreuz mit den Verspannungen

Sitzt du gerade? Am Schreibtisch? Wie sitzt du da? Sinken deine Schultern nach vorne und dein Rücken ist rund? Streckst du vielleicht auch noch dein Kinn nach vorne? Wie lang bleibst du jeden Tag in dieser Haltung? Oft mal 6-8 Stunden? Wenn du das schon länger tust, dann sind deine Schultern und dein Nacken wahrscheinlich verspannt und vielleicht hast du auch Schmerzen. Das Schöne ist, du hast es selbst in der Hand, das zu ändern.

Doch leider fesseln wir uns auch als erfolgreiche Frauen viel zu oft und zu lange an Schreibtische und Computerbildschirme. Für unseren auf Bewegung ausgelegten Körper ist ein Büroarbeitsplatz aber eindeutig der falsche Lebensraum. Er reagiert darauf mit muskulären Disbalancen, Fehlhaltungen und letztendlich dauerhaften Verspannungen und Schmerzen, die sich zuerst einmal im Schultergürtel und Nacken äußern, um nach und nach den gesamten Körper in Mitleidenschaft zu ziehen.

Sitzen ist das neue Rauchen

Je mehr wir sitzen und uns nicht bewegen, desto unbeweglicher werden wir. Denn unser Körper versucht die falsche Haltung auszugleichen und spannt dafür bestimmte Muskelpartien überproportional an. Wenn wir statisch Tastatur und Maus bedienen und unser Weltbild auf einen Computerbildausschnitt schrumpft, entsteht immer ein Ungleichgewicht zwischen verkümmerter Brustmuskulatur und überspannter Rückenmuskulatur mit einem falsch gekrümmten Nacken. Der Trapezius (Kapuzenmuskel) im oberen Rücken/Nackenbereich und die Muskulatur rund um die Schulterblätter verkrampfen sich. Außerdem werden die Stützmuskeln entlang der Hals- und Brustwirbelsäule falsch belastet, was wiederum zu Abnutzungen am Knochenskelett führt.

Wenn du nichts tust, um das auszugleichen, bildet sich nach und nach ein richtiger „Panzer“, über Schultern und Nacken,was über Faszien, Gelenke und Bänder wiederum andere Körperbereiche bin hin zu inneren Organen in Mitleidenschaft zieht. Aber was tun, damit es nicht so weit kommt?

Bewegung

Unser Körper ist nicht für stundenlanges Sitzen gebaut. Als Selbstständige kannst du dir aussuchen, wie lange du sitzt.
Hängst du dennoch wieder mal in einem digitalen Projekt oder in der Buchhaltung fest, dann steh dazwischen regelmäßig auf und beweg dich.

Und such dir unbedingt einen Sport, der den gesamten Körper inklusive Schultern und Nacken bewegt und wieder geschmeidig macht, wie etwa Yoga, Pilates, Gymnastik, Qi Gong/Tai Chi. Lass dir zusätzlich bei einem Physiotherapeuten, Yoga- oder Pilateslehrer zwei bis drei Körperübungen zeigen, die dir helfen, deine Schultern und deinen Nacken gezielt anzusprechen. Mach diese Übungen jeden Tag.

Entspann dich

Viele unserer Verspannungen kommen nicht nur aus Fehlhaltungen sondern zu einem Gutteil auch durch seelische Anspannung. Stress, Termindruck und Sorgen legen sich im wahrsten Sinn des Wortes noch zusätzlich auf unsere Schultern. Mentale Entspannung hilft dir, auch deinen Körper zu entspannen. Oft merkst du erst in einer Massage oder Körpertherapie, wie z.B. bei einer wohltuenden Shiatsu-Behandlung, was du alles unbewusst festhältst. Deine Schultern sinken spürbar nach unten, ein tiefer Seufzer lässt den Druck aus deinem Brustkorb entweichen und auch dein Rücken darf eine schwere Last loslassen. Schlecht durchblutete Muskeln kommen in Bewegung und werden wieder geschmeidig. Satter Druck auf die richtigen Punkte entspannt das Gewebe und bringt die Energie wieder zum Fließen, hin zu anderen Körperbereichen wo sie schon dringen gebraucht wird.

Mit Ausgleich auch Erschöpfung loswerden

Mit der richtigen Mischung aus Bewegung und Entspannung kannst du nicht nur wieder beweglicher werden sondern wirst auch gleichzeitig oftmals langjährige Erschöpfung los. Schließlich hat dich das dauernde unbewusste Anspannen in Schultern und Nacken eine Menge Energie gekostet. So schränkt ein unbeweglicher Schultergürtel beispielsweise auch das Hüftgelenk ein, und ein steifer Nacken ist in vielen Fällen mitverantwortlich für Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein. Wenn du also schon länger unter verschiedenen Wehwehchen leidest, such dir doch nach entsprechender medizinischer Abklärung die richtige Therapie als Unterstützung, damit du auch langfristig gesund und dynamisch in deinem Business erfolgreich sein kannst.

Bist du es leid, deinen ganz persönlichen Panzer mitzuschleppen und möchtest du endlich anfangen, etwas gegen deinen Verspannungen zu tun? Dann willst du ja vielleicht mehr über Shiatsu erfahren.

 

Deine "Midlife Bitch"
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.